Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gemeinwohl (er)leben – Warum wir eine neue Form des Wirtschaftens brauchen

28. April 15:00 17:00

Als Zeichen für einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel hat biokaiser in 2021 seine erste GWÖ-Bilanz veröffentlicht. Dies nehmen wir zum Anlass am 28. April 2022 die 6-teilige Veranstaltungsreihe „Anstiften zur Herzenskultur in der Wirtschaft – Gemeinwohl & Nachhaltigkeit (er)leben“ zu starten.

In den Veranstaltungen wollen wir den Diskurs zum Gemeinwohl, der Nachhaltigkeit und der Herzenskultur vertiefen.

Die Auftaktveranstaltung „Gemeinwohl (er)leben – Warum wir eine neue Form des Wirtschaftens brauchen“ findet am 28.04.2022 von 15:00 bis 17:00 Uhr statt, nach dem sie coronabedingt im Januar abgesagt werden musste.

Wir laden Sie herzlich zu unserer digitalen Veranstaltung ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Melden Sie sich bis zum 01. April 2022 hier zur Veranstaltung Gemeinwohl (er)leben – Warum wir eine neue Form des Wirtschaftens brauchen an:

Eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie den Link mit allen Infos zur Teilnahme.

Auszüge des Programms

Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann

Der Ökonom Herr Dr. Nimmermann ist Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Wir freuen uns sehr, ihn als Gast begrüßen zu dürfen und sind gespannt, was das Gemeinwohl aus seiner Sicht für unsere Region bedeutet.

Volker Schmidt-Sköries über die Entstehung & Entwicklung von biokaiser als ethisches Unternehmen

Welche Rollen spielen Wirtschaftsethik und Herzenskultur im Alltag und warum stellt die Gemeinwohlbilanzierung eine passende Ergänzung dar? Der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von biokaiser gibt Antworten auf diese Fragen.

Ulrike Häußler über die Begründung der Gemeinwohlökonomie

Eine nachhaltige, gemeinwohlorientierte und partizipative Wirtschaftsweise eröffnet für Betriebe neue Chancen und stärkt ihre Zukunftsfähigkeit. Studien belegen, dass sich 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland und Österreich eine solche Wirtschaft wünschen.

Die Gemeinwohl-Beraterin und –Auditorin präsentiert den Ansatz der neuen Form zu wirtschaften und erläutert, warum wir den Paradigmenwechsel dringend brauchen.

Ulrike Häußler und Mandy Wahner im Dialog zum erlebten Prozess einer GWÖ Bilanzierung

Die Gemeinwohl-Beraterin und Auditorin Ulrike Häußler erläutert die Matrix der Gemeinwohlbilanz und berichtet über ihre Erfahrungen in Betrieben, Stolpersteine und gelungene Schritte aus der Praxis. Ulrike Häußler berichtet über das Audit bei biokaiser, während Mandy Wahner, die Verantwortliche der biokaiser-Bilanzierung, ihre Erfahrungen dazu teilt: Was war der Anlass für die Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz, wie hat sie den Prozess insgesamt erlebt, wo fühlte sie sich gut unterstützt und was hat sie überrascht?

Gemeinsam beleuchten die beiden aus ihrem jeweiligen Blickwinkel drei Punkte an welchen biokaiser im kommenden Jahr arbeiten möchte und drei Themen, auf die das Unternehmen bereits jetzt stolz sein kann und die hoffentlich vielen anderen Unternehmen als Inspiration dienen.
Ausblick auf weitere Veranstaltungen

September 2022: Arbeitszeit ist Lebenszeit

Januar 2023: Partner*innen als Teil der gelebten Herzenskultur

Mai 2023: KlimaKaiser (Nachhaltigkeit ernst gemeint)

September 2023: Bienen als Gesellschafter – Natur als Rechtssubjekt

Januar 2024: Afrika backt

BioKaiser